In der aktuellen Situation der Liga und dem spannenden Zweikampf an der Spitze bot es sich natürlich an den TC einer der beiden 'Rivalen' zu befragen. Und Sven stand uns umgehend Rede und Antwort. Danke dafür!

Was nun sagt Sven zur Entwicklung der Mannschaft und der Liga? Lassen wir ihn selbst antworten.


TNT: Sven, wie ist das Team 'The Underdogs' entstanden ? Gab es da eine einzelne Person, die diese Idee hatte oder wie dürfen wir uns den Werdegang Deiner Mannschaft vorstellen ? 

Sven: Nun ja, das war meine bescheidene Idee. Ich fand die Neugründung der Liga hervorragned und wollte unbedingt dabei sein. Leider waren meine Bemühungen bei einem Team unter zu kommen nicht so recht erfolgreich. Daher beschloß ich selbst eins zu gründen und nach Mitgliedern zu suchen.  

Die erste Person war Mario Wagener. Er viel mir auf, weil er mich gerade damals aktuell nach allen Regeln der Kunst zusammen geschoben hatte. Er schlug auch den Namen vor. Danach "sprachen" wir einige Leute an und einige bewarben sich selbst bei uns. So sind wir nach und nach gewachsen und hatten zu Saisonbeginn eine schlagkräftigeTruppe parat. 

 

TNT: Bereits in der 1. Saison seid Ihr Vize-Meister geworden und aufgrund der neuen Ligastruktur trotzdem in die 2. Liga abgestiegen. War das nicht frustrierend für Deine Mannschaft ? 

Sven: Ohne Zweifel war es das. Es war eigentlich sogar eine Zerreißprobe. Gott sei Dank haben wir es überstanden und sind m.E. daraus sogar gestärkt wieder hervor gegangen. Ich möchte aber trotzdem den ganzen Ärger der damit aufkam nie wieder erleben. Es war, ist und bleibt hoffentlich ein netter Zeitvertreib, der von vielen ( damals auch von mir) viel zu ernst genommen wurde.

 

TNT: In der 2. Saison habt Ihr direkt den Wiederaufstieg geschafft und mit 3 Punkten Vorsprung vor den Sonics den 1. Platz belegt. Das sieht souverän aus - War das auch so, oder hattet Ihr schon ab und zu Zweifel ob die Mission Aufstieg gelingen würde ? 

Sven: Das Problem war die ungeheure Diskrepanz in der Stärke der Liga. Ohne jetzt jemandem zu nahe zu treten, denn ich persönlich bin ja auch nur ein mittelmäßiger Patzer und profitierte nur von der Stärke der Mannschaft, gab es nur 3-4 Teams die das Niveau der Liga bestimmten. Also mussten die direkten Duelle entscheiden. Wie schnell bei 6 Brettern da auch mal was nicht so klappen kann, wie man es sich wünscht, hat sicherlich jeder schon einmal erlebt. Am Ende waren die 3 Punkte Vorsprung ein Ergebnis harter Arbeit und einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Das hört sich jetzt zwar an wie eine hohle Phrase, aber es war haargenau so. Wobei natürlich der Spaß auch nie zu kurz kam. :-)

 

TNT: Statistisch gesehen ist Heinz Baumann Euer Top Scorer über die Jahre - Hat er einen besonderen Vertrag, damit er Euch auch in Zukunft erhalten bleibt ?  :) 

Sven: Nein nein, sicherlich nicht. Ich habe ihn als einen der ersten für unser Team gewinnen können und irgendwie passte es halt immer. Heinz ist ein sehr gewissenhafter Spieler, der das Spiel sehr ernst nimmt. Er ist nicht nur bei freechess ein gefürchteter Gegner. :-)

 

TNT: Sven, Dein Team hat sich im Vergleich zur letzten Saison mit Wolfgang Block, Ralf Müller, Igor Neyman und Marcus Ramlow gut verstärkt. Haben sich Deine Erwartungen in die Ergebnisse der Spieler erfüllt ? 

Sven: In den letzten Monaten habe leider nicht mehr die Zeit, die ich mal in freechess investiert habe zur Verfügung. Persönliche Veränderungen und berufliche Probleme haben dazu geführt das Ralf Müller die Geschicke des Teams führt. Deswegen fällt es mir hierzu auch schwer im Moment detaillierte Angaben zu machen. Nur soviel: Alle Spieler sind oder im Fall von Ralf sehr gute Nahschachspieler. Diese Erfahrungen sind natürlich auch im Fernschach unbezahlbar. Soweit wie ich informiert bin, haben alle die Erwartungen mehr als nur erfüllt. Zum größten Teil sind sie unerlässliche Stützen des Teams geworden.

 

TNT: Es gab auch namhafte Abgänge (Mario Wagener, Denis Grafen, Stephan Bach). Gab es besondere Gründe für den Abgang der Spieler ? 

Sven: Besondere Gründe kann man es nicht nennen, denn wie auch in meinem Fall muss man immer mal wieder Prioritäten setzen. Arbeit, Privatleben oder einfach auch Dinge mit denen man nicht mehr einverstanden ist im Team oder natürlich auch bei freechess, führen  schnell einmal zu Veränderungen. Aber ich kann Dich beruhigen mit einigen Spielern stehen wir immer noch in Kontakt und man kann auch sehr gut dem Team helfen, wenn man nicht selbst aktiv spielt.

 

TNT: Nun natürlich die Frage, die allen Schachfreunden auf der Zunge brennt: Werdet Ihr Meister ? 

Sven: *lach* Jetzt hast Du mich erwischt. Diese Frage kann eventuell Ralf besser beantworten. Aber zu dieser Frage muss ich Phrasen anbringen, weil alles andere wohl auch nicht passend wäre. Wenn wir nach Beendigung der letzten Spiele der Liga einen halben Brettpunkt mehr haben als der 2. werden wir Meister. *lach*

 

TNT: Hättest Du vor der Saison gedacht, das Ihr so weit oben mithalten würdet ? 

Sven: Jaein, das das Team stark ist, war uns allen natürlich bewusst. Aber wie Du oben auch schon angesprochen hast, gab es viele Unbekannte ( andere haben sich auch verstärkt, neue Member im Team, höheres Niveau der Liga, wichtige Abgänge im Team) die man einfach nicht vorhersagen kann. Schach ist in meinen Augen Sport und Fernschach schon fast mehr, also kann man nie vor Beginn eine Meisterschaft planen oder gar vorraussagen.

 

TNT: Werfen wir unseren Blick einmal in die Zukunft: Gibt es Überlegungen, das Team weiterhin umzubauen/verstärken oder wird das aktuelle Team voraussichtlich auch das Team der Saison 2005/06 werden ? 

Sven: Sicherlich ist es zu erst einmal unser Ziel das Team so zusammen zu halten. Aber auf diesem hohen Niveau, begibt man sich auch schnell mal an Grenzen und da sind Verstärkungen  wohl auch unabdingbar. Das Grundgerüst soll auf jeden Fall beibehalten werden.

 

TNT: Sucht Ihr aktuell Spieler ? Und wenn ja, welche Voraussetzungen müssen diese mitbringen ? 

Sven: Ich denke schon das wir Verstärkungen nötig haben, also diese auch suchen. Im Prinzip kann jeder Spieler ein Underdog werden, wenn er Teamgeist und Aktivität im Team beweist.

 

TNT: Warum habt Ihr eigentlich keine Homepage ? 

Sven: Hmmm.... Gute Frage. Wir arbeiten in einem externen Forum sehr gut zusammen, was unsere Ansprüche im Team sehr gut erfüllt. Auf der privaten Homepage von Denis Grafen haben wir auch schon mal etwas angefangen. Aber es ist halt ein Zeitproblem. wir haben im Team immer den Anspruch: Wenn wir etwas machen, dann richtig oder gar nicht.

 

TNT: Noch ein, zwei private Fragen, wenn Du erlaubst. Was ist Deine Lieblingseröffnung als Weißer, bzw. als Schwarzer ? 

Sven: Im Nahschach als Weißer Damenbauernspiele als Schwarzer Französisch. aber das kann ich nicht auf das Fernschach übertragen. Da meine persönliche primäre Zielstellung eine Verbesserung des Nahschachs ist, will und muss ich variieren. Hier spiele ich als Schwarzer Sizilianisch sehr gern. Von Lieblingseröffnungen kann man aber eigentlich nicht sprechen.

 

TNT: Wie lange spielst Du schon Schach und bist Du im Verein organisiert ? 

Sven: Ich habe mit ca. 10 Jahren angefangen, dann aber leider eine Pause mangels Möglichkeiten eingelegt. Vor ca. 11 Jahren habe ich dann wieder angefangen und spiele seit dieser Zeit auch in einem kleinen aber feinen Verein.

 

TNT: Vielen Dank für Deine Antworten und das Interview!


Das Interview ist ebenfalls auf der TNT Homepage zu finden