Med Samraoui kandidiert für das Amt des ICCF-Präsidenten. Seine Entscheidung begründet er mit der Unterstützung, die er auf ICCF-Ebene wie auch von vielen Fernschachfreunden und seiner aktuellen nationalen Föderation, Deutscher Fernschachbund (BdF), erhalten hat.

Med Samraoui ist verheiratet und hat vier Kinder. Er lebt in Deutschland, stammt gebürtig aus Algerien. In Algerien war er als Universitätsprofessor tätig, in Deutschland leitet er seine eigene Unternehmung und arbeitet auch als Lehrer.

Als Spieler hat er sich einen Namen gemacht, als er vier Mal algerischer Meister wurde (1984, 1986, 1987, 1990), die afrikanische Mannschaftsmeister 1987 errang, IM und dann SIM wurde (2003) sowie im Turnier ICCF 50th Anniversary (IM Gruppe B) siegte.

Über den weiteren Fortgang wird auf der Homepage des BdF unter www.bdf-fernschachbund.de berichtet.