Mit dem heutigen Ergebnis M.Jarecki - T.Schilinger 0-1 beendet nun auch die 3. Liga ihre Saison. Für ein, zwei Monate können die Schachfiguren in die Kiste zurück - Die Partien sind gespielt, alle Entscheidungen nun 'amtlich'. Wohlverdiente Pause für die Teams.

Die Siegreichen

Wohlverdient trifft wohl am ehesten auf diejenigen Teams zu, die ihr Saisonziel erreicht haben dürften. Diese Definition paßt dann wohl am ehesten auf die Teams Springergabel und Mens agitat molem zu. Beide treten ab 01.10.2005 in der 2. Liga an und werden versuchen die diesjährige Form für die neue Spielzeit zu konsevieren. Springergabel sind dabei (nach den Königsspringern) das zweit-erfolgreichste Teams der gesamten Liga. Ungeschlagen wagt man sich in höhere Regionen der Liga und nur die Remis gegen Weiße Dame und Thüringer Türme sind kleine Flecken auf der sonst blitzweißen Weste des Teams. Das sollte genügend Rückhalt geben um auch eine Klasse höher bestehen zu können - Ja vielleicht sogar mehr als den Klassenerhalt anzustreben?! 

Mens agitat molem dagegen mußten lange zittern, ob denn der Aufstieg nun wirklich perfekt werden würde. Weiße Dame und Thüringer Türme haben dem Team mächtig zugesetzt, aber in einem aufregenden Schlußspurt haben die EPs das Tempo nochmal angezogen und die Mitstreiter auf die Plätze verwiesen.

Die Verfolger

In erster Linie sind hier natürlich die beiden eben genannten Teams gemeint. Weiße Dame und Thüringer Türme. Beide haben den Kampf um die lukrativen ersten beiden Plätze bis zum Saisonende spannend gehalten - Danke dafür. In dieser Form sind sie sicherlich die Aufstiegskandidaten für die nächste Spielzeit. Nur ein Punkt trennte beide Teams vom Platz an der Sonne, ein Hinweis für die Leistungsdichte in der 3. Liga.

 

Die Sportler

Auch die bsher genannten Teams sind echte Sportler, keine Frage. Aber zeigt sich der wahre Sportsgeist nicht erst recht, wenn es Niederlagen zu verdauen gilt? Wenn es darum geht, gehört den Teams Wolfsrudel und Königskinder auf jeden Fall der Beifall der Kiebitze. Beide Mannschaften hatten in dieser Saison wahrlich nicht viel zu feiern und beide mußten mit der entsprechend geringen Ausbeute an Punkten bereits sehr früh feststellen, das die 3. Liga eine Stufe zu hoch ist. Dabei haben die Königskinder noch einen intensiven Fight mit den Bauerntölpeln ausfechten müssen, den Letztere aber mit einem Punkt für sich entscheiden konnten.

Dennoch gab es von beiden Absteigern keinerlei negativen Nachrichten und Meinungen zu hören, wurde die Saison sportlich anständig und ehrenhaft beendet. Respekt auch dafür, denn 'abgeschenkte' Partien nutzen niemandem. Schön, das die Teams auch in schlechten Zeiten den Sportsgeist nicht missen lassen.

Wir sind sicher, das die 4. Liga durch diese Teams eine Bereicherung erfährt und wünschen den Absteigern für die kommende Saison ein gutes Händchen beim Figurenzug.

2005/06?

Die kommende Saison wird für die dritte Liga sicher wieder interessant. 

Mit den Mattratten und Tornados kommen zwei Teams von oben, die nichts sehnlicher wünschen, als wieder rauf zu kommen.

Mit den Alpenkönigen und den Nahschachspielern kommen zwei Teams von unten, die nichts sehnlicher wünschen, als das die 3. Liga für sie nur Durchgangsstation ist.

Mit den Thüringer Türmen und weiße Dame hat die Liga bereits zwei Teams, die nichts sehnlicher wünschen, als die fehlenden Punkte dieser Saison in der kommenden Saison zu holen.

Spannung wird nicht - Spannung ist!

Die nächste Saison wird zeigen, welche Wünsche wahr werden können. Vier dieser Teams jedenfalls werden sich nächstes Jahr um diese Zeit verrechnet haben... Aber vielleicht auch noch mehr.

Die Bauerntölpel und SpringeRevolution werden jedenfalls nichts sehnlicher wünschen, als allen anderen einen Strich durch selbige zu machen...

 

 

Die Platzierungen der 3. Liga

 

Platz Mannschaft

MP 

1 Springergabel 26 - 2
2 Mens agitat molem 20 - 8
3 Thüringer Türme 19 - 9
4 Weiße Dame 19 - 9
5 SpringeRevolution 12 - 16
6 Die Bauerntölpel 8 - 20
7 Königskinder 7 - 21
8 Wolfsrudel 1 - 27