Igor Stohl,

Garri Kasparows beste Schachpartien - Band 2

stohl.jpg

Verlag: Gambit
ISBN: 1-904600-55-7 ISBN2: 978-1-904600-55-8
384 Seiten, gebunden - mit Schutzumschlag
1. Auflage 2006
Sprache: Deutsch

Erhältlich bei Schach Niggemann

Linares, 10. März 2005: Garri Kasparow kündigt auf einer Pressekonferenz seinen Rücktritt vom Profischach an. Damit endet eine Ära die in den frühen 80ern begann. Wie ein Komet schoss der junge Himmelsstürmer aus dem fernen Baku an die Spitze der Weltschachelite. Über 20 Jahre dominierte er die gesamte Schachwelt und begeisterte Schachfreunde in aller Welt mit seinen genialen Partien. Er schrieb Schachgeschichte, sein monumentaler Sieg gegen Anatoli Karpow im Zeitraum 1984 bis 1990 in insgesamt fünf WM-Matches wird die Analytiker noch in Jahrzehnten beschäftigen, ganz abgesehen von seinen Turnierpartien gegen andere Konkurrenten.

Kasparow vereinigte in sich alle Eigenschaften eines Superweltmeisters: in der Eröffnung absolut unübertroffen, im Mittelspiel durch sein kombinatorisches Genie weit vor allen anderen und im Endspiel virtuos wie ein Capablanca oder Rubinstein. Seine Präsenz am Brett wurde von vielen als elektrisierend beschrieben, ganz ohne Zweifel dürfte Kasparow als der größte Schachspieler aller Zeiten angesehen werden. Nicht immer war man mit ihm einer Meinung, es war eine Art Hassliebe zwischen Kasparow und der Schachwelt. Namen wie „das Monster mit den 1000 Augen“ oder „2800 Königsindischgott aus Baku“ zeugen von tiefem Respekt und auch gelegentlicher Abneigung in einem. Sein Rücktritt war und ist eine Katastrophe für die gesamte Schachwelt, was bleibt sind seine genialen Partien die ihn für alle Zeiten unvergessen machen.

GM Igor Stohl (ELO 2549) hat Kasparows beste Partien in Buchform gebracht und mit detaillierten Anmerkungen versehen. Im vorliegenden Band 2 wird der Zeitraum 1994 bis 2005 mit 55 Partien intensiv beleuchtet. Doch Igor Stohl analysiert die Partien nicht nur nach Schema F, sondern schildert die Begleitumstände zu den einzelnen Begegnungen und zieht den Leser sofort in seinen Bann. Wer glaubt er kenne bereits jede Analyse zu den Partien Kasparows, der hat sich getäuscht. Der Autor hat zwar für seine Kommentierung eine Menge an fremden Quellen herangezogen (einschließlich der Analysen Kasparows), liefert aber gleichzeitig eine Menge an neuen Einblicken sowie zahlreiche neue analytische Gesichtspunkte.

Ich muss sagen, ich bin begeistert über dieses Buch. Selten hat ein Kommentator mit so viel Liebe zum Detail Partien analysiert, ohne aber die Geduld des Lesers zu strapazieren. Man kann das Buch auch ohne Schachbrett benutzen, viele Diagramme und die Erzählkunst des Autors lassen „Garri Kasparows beste Schachpartien - Band 2“ auch zu einem echten Schmöker werden. Mit vielen Anekdoten und Geschichten rund um die Partien lockert Stohl die zum Teil natürlich hochkomplexen Analysen sehr angenehm auf.

Ein besonderes Highlight in diesem Buch (obwohl es schwer ist hier von Highlight zu sprechen, denn eigentlich ist das ganze Buch ein schachlicher wie literarischer Höhepunkt) markiert die Begegnung Kasparow-Anand, New York, Schachweltmeisterschaft 1995: 1.e4 e5 2.Sf3 Sc6 3.Lb5 a6 4.La4 Sf6 5.0-0 Sxe4 6.d4 b5 7.Lb3 d5 8.dxe5 Le6 9.Sbd2 Sc5 10.c3 d4 11.Sg5 dxc3 12.Sxe6 fxe6 13.bxc3 Dd3 14.Lc2 Dxc3 15.Sb3 Sxb3 16.Lxb3 Sd4 17.Dg4 Dxa1 18.Lxe6 Td8 19.Lh6 Dc3 20.Lxg7 Dd3 21.Lxh8 Dg6 22.Lf6 Le7 23.Lxe7 Dxg4 24.Lxg4 Kxe7 25.Tc1 c6 26.f4 a5 27.Kf2 a4 28.Ke3 b4 29.Ld1 a3 30.g4 Td5 31.Tc4 c5 32.Ke4 Td8 33.Txc5 Se6 34.Td5 Tc8 35.f5 Tc4+ 36.Ke3 Sc5 37.g5 Tc1 38.Td6 1-0

Stohl schildert die Umstände dieser Partie (Kasparow und sein Team bereiteten die gesamte Variante bis nach 19.Lh6! innerhalb von 48 Stunden während der 8. und 9. Partie vor!) so spannend wie einen Krimi und man spürt förmlich die Anspannung beider Spieler während dieser wichtigen Partie. Stohl lässt das Buch mit der Partie Adams-Kasparow, Linares 2005, ausklingen und schreibt folgendes: „Sollte dies wirklich Kasparows letzter Sieg in einem ernsten Turnier gewesen sein? Das wäre eine große Schande!“ Dem kann man nur zustimmen!

Fazit: Gratulation an den GAMBIT-Verlag und an Igor Stohl für dieses Meisterwerk! Eigentlich wollte ich an dieser Stelle noch schreiben wieso dieses Buch für mich persönlich ein absoluter Meilenstein im Bereich Schachbücher darstellt, aber außerordentliche Qualität braucht nicht viele Worte. „Garri Kasparows beste Schachpartien – Band 2“ setzt neue Maßstäbe im Bereich Kommentierung sowie Präsentation von Meisterpartien! Unbedingt zu empfehlen!

Ich danke der Firma Schach Niggemann, die das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Martin Rieger, Mai 2007