Bernard Verfürden, Georgios Souleidis, Sebastian Siebrecht

Die stärkste Liga der Welt Analysen - Berichte – Statistiken

liga.jpg

Sprache: Deutsch
Verlag: Deep Chess
ISBN2: 978-3-00-021220-8
120 Seiten, geheftet, 1. Auflage 2007

Erhältlich bei Schach Niggemann

Sage und schreibe über 20 Jahre ist es her, dass über die 1.Schachbundesliga ein schriftliches Werk verfasst worden ist. Eigentlich traurig und bedauernswert, denn so manches was sich in der höchsten deutschen Schachliga in den letzten Jahren ereignet hat, wäre wert gewesen in Buchform zu erscheinen. War es in den späten 80érn noch eine absolute Sensation wenn ein Boris Spassky oder ein Michail Tal in der Bundesliga zum Einsatz kamen, so ist es heute nichts Besonderes mehr wenn z.B. der OSC Baden-Baden an den ersten elf Brettern durchgehend Supergroßmeister gemeldet hat, an den ersten vier Brettern gar Spieler mit über 2700 ELO.

Fast alles was Rang und Namen hat in der Schachwelt spielt in der Schachbundesliga. Daher trägt das Werk der Autoren Bernard Verfürden, Georgios Souleidis und Sebastian Siebrecht zu Recht den Titel „Die stärkste Liga der Welt“ (Analysen, Berichte, Statistiken der Saison 2006/2007).

Initiator des Ganzen war hier Bernard Verfürden (Mastermind von DeepChess!!!, http://www.deep-chess.de/), bekannt für seinen satirischen aber irgendwie doch immer herzlichen Stil (IM Georgios Souleidis im Vorwort). Dem kann sich der Rezensent nur anschließen, der Besuch auf der Seite ist wirklich lohnenswert und amüsant!

Doch kommen wir zum Buch selbst:

Die Autoren lassen sämtliche Runden der Bundesliga noch einmal Revue passieren, garniert mit ausgewählten Partien (sehr gute Kommentierung!) und interessanten Anekdoten und einigen Fotos. Die erstklassigen Spielberichte lassen nie Langeweile aufkommen und man fühlt sich auf sonderbare Weise immer „mittendrin“ statt nur dabei. Interviews und umfangreiche Statistiken zur abgelaufenen Saison runden das durchwegs positive Werk gelungen ab.

Eine Leseprobe findet man hier: http://www.deep-chess.de/aktuelles/leseprobe.pdf

Nachfolgend ein kurzes Interview mit Bernard Verfürden (Autor).

Martin Rieger: Herr Verfürden, wie kamen Sie zu der Idee, dieses Buch zu schreiben?

Bernard Verfürden: Auf die Idee das Buch zu schreiben kam ich bereits Anfang 2006. Wenn man mal die Jahre zurück schaut gibt es eigentlich Nichts, was die Bundesliga Revue passieren lässt. Ich glaube 1987 war das letzte Mal, dass ein Buch über die Bundesliga verfasst wurde. Ein Buch, das eine Beziehung zwischen Liga und Fan aufbaut, war der Tenor dieser Idee. Ich habe mich gefragt, wie die Liga in den letzten Jahren ausgesehen haben muss. Was waren die Highlights, welche Geschichten kann man erzählen? Das in Erfahrung zu bringen ist und war nahezu unmöglich Sicherlich gibt es viele Anlaufstellen im Internet für Informationen. Aber diese Stellen waren in der Regel nur Fragmente aus einer Saison. Dies war in meinen Augen zu wenig. Ich wollte nicht nur einen Bericht verfassen, sondern eine Geschichte dieser Liga erzählen. Der Leser darf es nun entscheiden ob dies gelungen ist. Als mir IM Sebastian Siebrecht und IM Georgios Souleidis ihr Mithilfe signalisierten nahm das ganze Projekt Gestaltung an. Neben einer Geschichte war nun auch qualitative hochwertige Arbeit bei den Analysen möglich.

Martin Rieger: Wird "Die stärkste Liga der Welt" im nächsten Jahr fortgesetzt?

Bernard Verfürden: Es sind natürlich Fortsetzungen geplant. Sicherlich hängt dies aber davon ab, inwieweit sich ein Markt für solche Jahrbücher einstellt. Die Arbeit an diesem Buch, brachte neben vielen Stunden des Schreibens auch eine Menge Spaß. Wir gehen also davon aus, dass es auch nächstes Jahr eine Fortsetzung gibt.

Martin Rieger: Haben Sie Als Mastermind von DeepChess!!! (http://www.deep-chess.de/) noch mehr originelle Ideen oder Pläne um den deutschsprachigen Schachbuchmarkt etwas frischen Wind zu verleihen?

Bernard Verfürden: Ideen habe ich natürlich eine Menge. Ob diese tatsächlich originell sind, entscheidet der Leser. Einige Leser von Deep-Chess!!! fordern ein Buch über unsere Figur "Lars Agne". Lars ist ein Antiheld des Schachs, der sich in allen Bereichen total überschätzt (http://www.deep-chess.de/Lars/Hurghada/wallpaper.jpg oder http://www.deep-chess.de/Lars/griechen/griechen_text.htm). Vielleicht verbinden wir die Figur mit einigen interessanten und originellen Partien der letzten Jahre und lassen ihn, diese dann kommentieren. Ich könnte mir hier ein "Book on demand" vorstellen. Ich habe rund 70 Schachbücher zu Hause. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich tatsächlich keins dieser Bücher zu Ende gelesen habe. Woran liegt das? Schachbücher ähneln nach meiner Meinung oftmals dem BGB. Sie sind staubtrocken. Warum sollte man demnach nicht ein Buch konzipieren, das Schach mit Entertainment verbindet. Genau dieses haben wir mit dem nun vorliegenden Buch umgesetzt. Jetzt bleibt abzuwarten wir originell die Idee tatsächlich ist.

Martin Rieger: Zum Abschluss noch eine Frage, warum sollte man Ihr Buch kaufen und was kann der Leser davon erwarten?

Bernard Verfürden: Wer sich für die Bundesliga interessiert und ein wenig über die Hintergründe erfahren möchte, sollte in jedem Fall dieses Buch erwerben. Wir machen es dem Leser mit 9,95 € pro Exemplar auch dementsprechend leicht. "Die stärkste Liga der Welt" ist lebendig geschrieben und beinhaltet natürlich auch satirische Elemente. Hier erfährt man, dass ein Profispieler genau so an einer Partie leiden kann, wie "Liese Müller aus der Knüppelliga".

Martin Rieger: Vielen Dank für das Interview und alles Gute für die Zukunft!

 

Fazit: Dem Autoren-Trio ist ein äußerst gelungenes Werk über die Schachbundesliga geglückt! Wer die abgelaufene Saison noch einmal fast „live“ erleben möchte sollte hier unbedingt zugreifen! Sehr witziges und unterhaltsames Lesevergnügen, bitte mehr davon!

Ich danke der Firma Schach Niggemann, die das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Martin Rieger, Mai 2007