Steve Giddins
50 Grundlegende Schachlektionen
5050.jpg







Sprache: Deutsch
Verlag: Gambit
ISBN: 1-904600-73-5
ISBN2: 978-1-904600-73-2
176 Seiten, kartoniert, 1. Auflage 2007
Erhältlich bei Schach Niggemann.

Wieder einmal wird uns normalen durchschnittlichen Schachspielern in Form von bedrucktem Papier in höchst unterhaltsamer Weise vor Augen gehalten, was wir schon längst geahnt hatten, vom Schach verstehen wir nicht allzu viel.
In den fünf Kapiteln des Buches geht es um Königsangriff, Verteidigung, Figurenspiel, Bauernstrukturen und Endspielthemen. Jedem Kapitel sind mehrere teilweise nicht so bekannte Partien zugeordnet, aus denen der Leser zusammen mit dem Autor seine Schlussfolgerungen ziehen kann. Am Ende jeder Partie folgt eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Lektionen, die daraus zu lernen sind. Fidemeister Steve Giddins arbeitet weniger mit Varianten sondern eher mit viel Worten und Erklärungen, was sicherlich mehr bringt für das Einprägen von strategischen und taktischen Ideen insgesamt. Die Partieauswahl hat mir gut gefallen, viele Partien sind relativ unbekannt aber nicht minder lehrreich als die „üblichen Verdächtigen“, soll heißen, statt im Kapitel Königsangriff eine Partie von Kasparow zu bringen, stellt der Autor zum Beispiel die einprägsame Begegnung Awerbach - Sarwarow, Mannschaftsmeisterschaft der UdSSR 1959, vor. Darin geht es um Entgegengesetzte Rochaden und die Möglichkeiten des Angriffs auf die gegnerische Rochadestellung. Der Angriff sollte mit einem Bauernsturm beginnen um die Königsstellung zu lockern. Bei einem solchen Angriff ist Zeit ein wichtiges Element und daher ist Eile geboten:
Averbakh,Y - Sarvarov [D35] URS-chT Moscow, 1959 1.c4 e6 2.d4 d5 3.Sf3 Sf6 4.Sc3 Sbd7 5.cxd5 exd5 6.Lf4 c6 7.Dc2 Le7 8.e3 0-0 9.Ld3 Te8 10.h3 Sf8 11.0-0-0 b5 12.Se5 Lb7 13.g4

501.jpg



























Beide Seiten lassen die Bauern vorwärts marschieren…a5 14.Tdg1 a4 15.g5 Sh5

502.jpg



























16.Lxh7+!
Nur so! Ansonsten wäre der weiße Angriff ins Stocken geraten während Schwarz seinen eigenen Angriff munter weiter geführt hätte.…Sxh7 17.g6! fxg6 18.Dxg6 S7f6 19.Df7+ Kh8 20.Txg7! Sxg7 21.Tg1 Sfh5 22.Tg6 Dd6 23.Txd6 Lxd6 24.Sg6+ Kh7 25.Lxd6 Te6 26.Sf8+ Txf8 27.Lxf8 Tf6 28.De7 1-0

Im Kapitel über Bauernstrukturen geht es um den „Igel“, ein gefährliches System das eine Gruppe junger GM in den Siebzigern entwickelt hatte. Giddins zeigt dem Leser eine sehr schöne Partie zu diesem Thema:
Uhlmann,W (2555) - Boensch,U (2365) [A30] Halle DSV Halle, 1976 1.c4 c5 2.Sf3 Sf6 3.Sc3 e6 4.g3 b6 5.Lg2 Lb7 6.d4 cxd4 7.Dxd4 d6 8.0-0 Le7 9.e4 Sbd7 10.De3 0-0 11.Sd4 Dc7 12.b3 a6 13.La3 Tfe8 14.h3 Lf8 15.Tfe1 Tad8 16.Tad1 Sc5 17.f3 g6 18.g4 Lg7 19.Lb2 La8 20.Te2 h6 21.Tde1 Db8 22.Dd2

503.jpg



























Schwarz hat die typische Igelstellung eingenommen. Bisher konnte Weiß schalten und walten wie er wollte, doch der Igel ist wie eine gespannte Feder, irgendwann schnalzt es!…e5 23.Sc2 b5 24.cxb5 d5 25.exd5 Sxd5 26.Sxd5 Txd5 27.De3 Sd3 28.Tb1 Sxb2 29.Txb2 e4 30.Tb1 Td3 31.Df2 exf3 32.Txe8+ Dxe8 33.Lf1 Tc3 34.Td1 axb5 35.Sd4 De4 36.Lxb5 Tc1 0-1

Ich kann das Buch wirklich jedem empfehlen der seinen schachlichen Horizont erheblich erweitern will. Giddins hat mit vorliegendem Buch ein großartiges Trainingswerk abgeliefert, für den persönlichen Gebrauch oder auch für die Trainingsgruppe im Schachverein! Ein Spielerverzeichnis und ein Eröffnungsverzeichnis runden das Buch positiv ab. Vorbildlich!

Ich danke der Firma Schach Niggemann , die das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Martin Rieger, Juli 2007