Jacob Aagaard
Verbessern Sie Ihre Technik im Schach

technikimschach.jpg
Sprache: Deutsch
Verlag: Quality
ISBN:91-976004-8-2
ISBN2:978-91-976004-8-4
170 Seiten, kartoniert, 1. Auflage 2007.
Erhältlich bei Schach Niggemann

Manche Schachspieler verstehen sehr viel von der Eröffnung und sind immer auf dem neuesten Stand der Theorie. Doch sobald das Mittelspiel oder das Endspiel einsetzt, werden viele gute Möglichkeiten entweder nicht genutzt oder nur unzureichend ausgeschöpft. Wie viele gute Stellungen werden durch mangelnde Technik nicht gewonnen…Oft werden viele andere Ursachen verantwortlich gemacht, an die eigene Technik verliert ein Spieler selten ein schlechtes Wort. Doch warum? Technik wird oft mit Talent verwechselt, wer will schon von sich selbst behaupten, er sei untalentiert und nur durch Fleiß und Ausdauer ein besserer Spieler geworden? Jacob Aagaard, schottischer GM und Nationalspieler, erklärt in dem vorliegendem Buch, wie Sie Ihre Schachtechnik erheblich verbessern können und somit auch Ihre Spielstärke deutlich beeinflussen können.

Wie auch in seinem Vorgängerwerk „Verbessern Sie Ihre Variantenberechnung im Schach“ spricht Aaagaard eine angenehm deutliche Sprache, keine verbalistischen Auswüchse sondern klare Worte die den richtigen Weg aufzeigen. Wer schon einmal ein Buch von Aagaard gelesen hat, weiß was ich meine, er kommt sofort zur Sache ohne Umschweife und versucht, den Leser in seinen Bann zu ziehen, es gelingt ihm eigentlich immer! Gerade deswegen mag ich seine Bücher, nie langweilig oder trocken sondern lebendiger Schachunterricht aus dem man immer etwas mitnimmt.

Die Themen die im Buch behandelt werden sind unterschiedlichster Natur, angefangen von grundlegenden Bauernschwächen über die Vermeidung von Gegenspiel bis hin zum Vorteil des Läuferpaares im Endspiel. Doch eines gleich vorweg: Sämtliche Beispiele im Buch behandeln Endspiele verschiedenster Art, wer Mittelspielsituationen sucht, wird enttäuscht. Man kann geteilter Meinung sein ob der Titel des Buches nicht besser ein anderer hätte sein können, z.B. „Verbessern Sie Ihre Endspieltechnik im Schach“, ich persönlich hätte es mir schon gewünscht um Käufern unliebsame Überraschungen beim Erwerb zu ersparen. Inhaltlich ist das Buch in keiner Weise zu kritisieren, nur der Titel stört mich wie gesagt etwas. Die Beispiele sind gut gewählt und äußerst lehrreich, auch wer Endspiele langweilig findet wird viel Interessantes entdecken!

Für wen ist das Buch zu empfehlen? Meiner Meinung für Spieler ab einer Spielstärke von ca.1800 DWZ aufwärts, nach oben offen. Viele Stellungen verlangen eine gewisse Grundkenntnis und Erfahrung in Endspielen um auch einen brauchbaren Nutzen daraus ziehen zu können. Sollte dies vorhanden sein steht einer wesentlichen Verbesserung der eigenen Technik nichts mehr im Weg!

Ich danke der Firma Schach Niggemann , die das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Martin Rieger, Oktober 2007