Glenn Flear
Practical Endgame Play - beyond the basics
The definitive guide to the endgames..

endgame.jpg

Sprache: Englisch
Verlag: Everyman
ISBN2: 978-1-85744-555-8
544 Seiten, kartoniert, 1. Auflage 2007.
Erhältlich bei Schach Niggemann

Großmeister Glenn Flear ist ein erfahrener Trainer und Spieler der bereits einige Endspielbücher verfasst hat, so unter anderem „Test your Endgame Thinking“ und „Improve your endgame Play“. Somit kann er als Autor dieses Endspielratgebers auf einiges Hintergrundwissen zurückgreifen das letztendlich dem Leser zugute kommt.

Der Buchrücken verspricht einen neuen Typus von Endspielbuch, ich war gespannt zu erfahren, welche revolutionären Ideen der Autor in das Buch eingebracht hat. Der Grundansatz ist recht logisch und praxisnah, nur die am meisten vorkommenden und wichtigsten Endspiele werden behandelt. Der Autor hat seine eigenen Partien und die anderer dahingehend untersucht, welche Endspiele am häufigsten vorkommen und welche relativ selten bis nie. Daraus entwickelte er eine Hitliste der häufigsten Endspiele und konzentriert sich auf genau diese in seinem Buch. Mit diesem Basiswissen der wichtigsten Endspiele die in der Praxis sehr oft vorkommen, kann der Lernende in seinen eigenen Partien in der Mehrzahl der Fälle das entstehende Endspiel viel besser meistern als vielleicht vorher. Selbstverständlich gibt es bereits einige sehr gute Endspielbücher, diesen Ansatz habe ich aber bisher noch nicht gesehen.

Auf über 500 Seiten analysiert Glenn Flear mit Hilfe der neuesten Computer Software alle möglichen praxisrelevanten Endspiele, angefangen von den einfachsten Mattübungen über Turm- und Leichtfigurenendspiele bis hin zu den schwierigen Dame-, Turmendspielen. Vor jedem Kapitel folgt ein einleitender Text der auf die Besonderheiten und Kniffe der zu untersuchenden Stellungen näher eingeht. Auffallend ist dabei, dass der Autor fast nur Beispiele neueren Datums ausgewählt hat, ob das nun ein Vor- oder Nachteil ist, mag ich nicht recht zu beurteilen.

Flear hat die ausgewählten Stellungen hervorragend analysiert und präsentiert das vorhandene Material recht anschaulich und lehrreich. Vielleicht wäre an der einen oder anderen Stelle etwas mehr Erklärung angebracht gewesen, dies kommt aber immer auf das vorhandene Endspielwissen des Lesers an, für mich persönlich war es eine Spur zu wenig. Obwohl ich persönlich Endspielbücher eher langweilig finde, so muss ich einräumen, dass bei diesem Buch fast alles getan wurde, um den Leser zu fesseln und zu motivieren. Da man das Buch wegen dem gewaltigen Umfang bestimmt nicht auf einmal durcharbeiten kann und möchte, stellt dieses Werk für mich ein klasse Nachschlagewerk und Trainingsbuch dar.

Fazit: Ein tolles Buch über die häufigsten Endspiele in der Praxis! Wer Endspiele bisher eher langweilig fand oder einfach keine Lust hatte, sich damit zu beschäftigen, sollte sich unbedingt einmal von Autor Glenn Flear und seinem Buch dazu motivieren lassen!

Ich danke der Firma Schach Niggemann , die das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Martin Rieger, Oktober 2007