Richard Palliser

The Complete Chess Workout

workout.jpg

Sprache: Englisch
Verlag: Everyman
ISBN2:978-185744-532-9
318 Seiten, kartoniert, 1. Auflage 2007.
Erhältlich bei Schach Niggemann.

„Train your brain with 1200 puzzles!“, so lautet der Untertitel des gerade neu erschienenen Buches von IM Richard Palliser. Beim Auspacken der Bücherlieferung war ich gerade auf dieses Werk besonders gespannt, zum einen, weil der Autor in der Vergangenheit bisher immer sehr gute Bücher für den Everyman Chess Verlag verfasst hat (unter anderem Fighting the Anti-Sicilians) und zum anderen, weil in letzter Zeit eine wahre Flut von Taktikbüchern auf dem Markt erschienen sind und es interessant zu erfahren war, wie sich dieses Buch von allen anderen besonders abheben möchte oder kann. Der Inhalt des Buches (über 300 Seiten) erstreckt sich auf folgende sieben Teilbereiche: Warming Up (hier werden kurzzügige Kombinationen zum aufwärmen dargeboten), Attack! (in diesem Abschnitt geht es um Taktik in Reinkultur, sämtliche taktischen Motive tauchen hier auf und verlangen nach einer Lösung), Opening Tricks and Traps (Eröffnungstaktik und Fallstricke), Skill in the Endgame (Endspieltaktik), Loose Pieces and Overloading (Überlastung von Figuren), Fiendish Calculation (Genaue Berechnung) und schließlich folgen im Anschluss noch 10 Tests mit dazugehörigen Lösungen. Dazu vielleicht noch folgende Informationen, von den 1200 Aufgaben (jeweils sechs auf einer Seite) stammen 585 aus dem Jahr 2007, dem Leser wird also überwiegend aktuelles Taktikmaterial geboten. Außerdem wurden alle Stellungen mit Engineunterstützung überprüft auf mögliche Fehler, sie mögen mir verzeihen, dass ich diese Aussage nur zum Teil überprüfen konnte (so weit ich feststellen durfte, hatte sich kein Fehler oder ähnliches eingeschlichen). Der Schwierigkeitsgrad der Aufgaben erstreckt sich auf einem Level von ca.1600 bis 2000. Doch zurück zu der eingangs erwähnten Frage, in wie weit sich dieses Buch von anderen vergleichbaren Werken unterscheidet? Ehrlich gesagt fallen mir keine stichhaltigen Argumente dazu ein um dieses Buch von anderen abzuheben, das soll nicht als Kritik verstanden werden, der Autor hat sein Bestes getan, die Aufgaben sind gut ausgewählt und die meisten davon waren mir bisher noch unbekannt. Trotzdem finde ich die Idee eines Buches mit 1200 Taktikaufgaben nicht besonders originell, besonders weil es genügend gleichwertige Werke dieser Art bereits gibt. Das ist natürlich nur meine eigene Sicht der Dinge und vielleicht irre ich mich ja auch, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass der Leser jeden Monat ein neues Buch mit 1000/10000 oder mehr Taktikaufgaben so leicht verdauen kann. Fazit: Wer noch kein vernünftiges Taktikbuch in seiner Sammlung besitzt, kann hier völlig getrost zugreifen, Palliser deckt mit seinen Aufgaben alle Bereiche des Schachspiels zufrieden stellend ab und gibt dem Leser die Möglichkeit, am Ende des Buches einen Selbsttest (genauer gesagt sind es zehn Tests) durchzuführen.

Ich danke der Firma Schach Niggemann , die das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Martin Rieger, November 2007