New in Chess Yearbook 85

nic85.jpg


246 Seiten, kartoniert, 2007
Sprache: Figurinen / Englisch
Verlag: New in Chess
ISBN2:978-90-5691-212-3
246 Seiten, kartoniert, 2007.
Erhältlich bei Schach Niggemann

Das neue New in Chess Yearbook 85, kurz NIC 85, beinhaltet wieder zahlreiche höchst interessante Artikel und Analysen zu allen möglichen Eröffnungsabspielen, angefangen von A00 bis E99. Auf dem Titelbild grinst ein sichtlich erfreuter Vishy Anand in die Kamera, ob an diesem, bei Schachspielern eher selteneren Gesichtsausdruck, sein erst kürzlich gewonnener WM-Titel oder aber seine Slawische Entdeckung 11…Lg7 (1.d4 d5 2.c4 c6 3.Sf3 Sf6 4.Sc3 e6 5.Lg5 h6 6.Lh4 dxc4 7.e4 g5 8.Lg3 b5 9.Le2 Lb7 10.0-0 Sbd7 11.Se5 Lg7) dazu maßgeblich beigetragen hat, konnte ich nicht ganz zweifelsfrei klären, aber sicher scheint, dass Anand mit diesem Zug beim kommenden WM-Kampf gegen Kramnik weitere Erfolge feiern möchte. Boersma, Topalov, Vallejo und Akobjan untersuchen das gesamte Abspiel und bringen Klarheit ins Variantengestrüpp. Ein weiterer WM-Anwärter brachte sich in letzter Zeit mit der Bekämpfung von Schottisch ins Gespräch, die Rede ist von Alexander Grischuk. In dem betreffenden Artikel demonstriert Grischuk eine hässliche aber wirkungsvolle Waffe gegen die Variante 1.e4 e5 2.Sf3 Sc6 3.d4 exd4 4.Sxd4 Lc5 5.Sxc6 Df6 6.Df3 bxc6 7.Dg3 h5 8.h4 Sh6 9.f3 d5 10.Sc3 Ld4! (Rublevsky-Grischuk/Elista 2007/0-1). Tibor Fogarasi analysiert das System 1.d4 Sf6 2.Sf3 c5 3.d5 b5 4.Lg5 Db6 5.Sc3 und nun 5…b4!? ( eine Spezialität von Tregubov ), wie es scheint, kann Schwarz damit mehr Ärger machen als man meinen möchte, für einen unvorbereiteten Weißspieler sicherlich ein absolutes Alptraumabspiel. Alexander Finkel hat ebenfalls das Wolga-Gambit im Sinn und lädt zu einer abenteuerlichen Reise mittels 1.d4 Sf6 2.c4 c5 3.d5 b5 4.cb5 a6 5.ba6 g6 6.Sc3 La6 7.g3 d6 8.Lg2 Lg7 9.Sf3 Sbd7 10.Tb1 ein. Wunderteenager Magnus Carlsen hat es zuletzt gegen Aronjan getestet und …für gut befunden, da kann man dem Autor also nur zustimmen in seiner Aussage, „Volga is alive and kicking“. Gesund und munter zeigt sich auch das Königsindische System mittels 1.d4 Sf6 2.c4 g6 3.Sc3 Lg7 4.e4 d6 5.Sf3 0-0 6.Le2 e5 7.0-0 Sc6 8.d5 Se7 9.Se1 Sd7 10.Le3 f5 11.f3 f4 12.Lf2 g5 13.a4 a5, Ikonnikov zieht ein für Schwarz erfreuliches Fazit. Das war und ist natürlich längst noch nicht alles was das neue NIC zu bieten hat, ich glaube, jeder findet hier seine persönlichen Schmankerl. Daneben gibt es noch ein Forum mit Leseranalysen und zum Schluss des Buches rezensiert Glenn Flear ausgewählte Bücher.

Fazit: New in Chess ist die Firewall eines jeden ernsthaften Schachspielers! Absolut zu empfehlen.



Ich danke der Firma Schach Niggemann, die das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Martin Rieger, Dezember 2008