Markus Schmücker
Das London-System

schmcker.jpg

Sprache: Deutsch
Verlag: 123chess
163 Seiten, kartoniert, 1. Auflage 2008
Erhältlich bei Schach Niggemann

Erst vor kurzem erschien ein Buch über das Londoner System (d4, Sf3, Lf4, e3), nun folgt also ein weiteres Werk über diese Eröffnung in deutscher Sprache. Autor Marcus Schmücker spielt diese Eröffnung bereits seit Jahren und gibt sein vorhandenes Wissen nun in Buchform weiter. Nun wird sich so mancher fragen wer Marcus Schmücker ist? Nun, soweit ich in Erfahrung bringen konnte, ist Schmücker (ELO 2233 / DWZ 2103) seit 2004 offizieller C-Trainer des Deutschen Sportbundes, spielt beim Königsspringer Iserlohn am ersten Brett, aktuelle Erfolge sind Südwestfalenmeister 2004 und ein 4.Platz bei der NRW-Meisterschaft. Daneben bietet er auf seiner Homepage (http://www.123chess.de/) Schachtraining und weiterführende Informationen zum Thema Schach an. Kommen wir zum Buch: Das im Eigenverlag produzierte Buch hat ein klares Ziel vor Augen: Dem Leser soll in einfacher, übersichtlicher Form, eine selten gespielte, aber äußerst gefährliche Eröffnungswaffe für Weiß an die Hand gegeben werden. Zum besseren Verständnis bringt Schmücker am Anfang eine fast zehnseitige Einführung in dieses System, dort werden die wichtigsten Merkregeln formuliert und der Autor präsentiert weiße „Wunschaufstellungen“ sowie Musterzugfolgen und dazugehörige Partien. Danach folgt der theoretische Teil des Buches bei dem im ersten Abschnitt besonders die Variante 1.d4 d5 2.Sf3 c5 3.c3 Sf6 4.Lf4 e6 5.e3 Sc6 6.Sbd2 Ld6 7.Lg3 0-0 8.Ld3 untersucht wird. Erfreulicherweise hat sich der Autor nicht einfach nur aus vorhandenen Quellen bedient sondern sehr viel eigene Analysen eingearbeitet. Weitere Kapitel beschäftigen sich mit allen möglichen Zugfolgen zur Wunschaufstellung des Weißen, Schmücker analysiert schwarze Aufbauten mit c6, frühes Db6, Londoner System gegen Tschigorin, Holländisch und Grünfeldindisch. Was mir gut gefallen hat waren die zahlreichen Hinweise und Kommentare zu den einzelnen Varianten, ein geübter Spieler kommt beim Lesen des Buches fast ohne Brett aus dank der vielen übersichtlichen Diagramme und des lesefreundlichen Layouts. Schmücker bietet keine tiefen Analysen, viel mehr legt er großen Wert darauf, dass seine Leser das System verstehen und auf mögliche Fallstricke vorbereitet werden. Sehr viel Arbeit hat der Autor in bisher noch nicht erprobte Varianten investiert, dort bringt er viele interessante Vorschläge und mögliche Verbesserungen. Für den in Sachen Londoner System unerfahrenen Spieler konkretisiert der Autor abschließende Bewertungen einzelner Varianten nicht nur durch Symbole wie +- sondern auch durch erklärende Textpassagen und gibt Hinweise, wie die entstandenen Stellungen möglicherweise weiter zu spielen und was die Pläne sind.

Fazit: Das Londoner System, eine gefährliche und oft unterschätzte Eröffnung, wird in diesem gelungenen Buch ausführlich und sehr gut kommentiert vorgestellt. Der Autor hat in seinem Erstlingswerk alles richtig gemacht und deshalb kann ich das Buch uneingeschränkt empfehlen.

Ich danke der Firma Schach Niggemann , die das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Martin Rieger, Februar 2008