Steve Giddins

101 Endspieltipps

101endspiel.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Sprache:Englisch

Verlag:Gambit

ISBN:1-904600-92-1

ISBN2:978-1-904600-92-3

112 Seiten, kartoniert, 1. Auflage 2008.

Erhältlich bei Schach Niggemann

 

Mit „101 Endspieltipps, Perlen des praktischen Endspielwissens“ erscheint nun die deutsche Ausgabe dieses Buches, das bereits vor einem Jahr als englische Erstausgabe das Licht der Welt erblickte. Autor Steve Giddins legt seinen Lesern mittels 101 Lektionen (die recht unterhaltsam betitelt sind, „sich Euklid widersetzen“ oder auch „geduldiges Kneten“) lehrreiche Partiefragmente und Studien vor, die keineswegs trocken oder langweilig sind, sondern wichtiges Endspielwissen darstellen, verpackt in unterhaltsamer und humorvoller Weise. Untergliedert ist das Ganze in Bauernendspiele, Springerendspiele, Läuferendspiele, Springer gegen Läufer, Turmendspiele, Damenendspiele und Endspielstrategie. Jedes Beispiel wird auf einer Seite behandelt, zur besseren Lesbarkeit und Übersicht enthält jede Lektion in der Regel vier Diagramme, so kann das Buch auch fast schon ohne Brett studiert werden. Der Leser sollte kein Elementar-Endspielbuch erwarten, hier geht es rein um eine zwanglose Folge von interessanten und teilweise spannenden Beispielen aus dem Bereich des Endspiels. Ob der Leser daraus etwas lernen kann, hängt zum einen davon ab, wie weit sein Kenntnisstand in Sachen Endspiel ist und zum anderen, wie gut die kommentierten Beispiele aufgenommen werden. Beim ersten Punkt empfehle ich ein Wissen über elementare Endspieltechniken, beim zweiten Punkt glaube ich, dass Giddins seine 101 Tipps schon ganz gut präsentiert hat, zumindest hatte ich großes Vergnügen beim Lesen und dies ist schon mal ein Fuß in der Türe der Lernmotivation. Leider wurde auf ein Spielerverzeichnis verzichtet, so muss zum Auffinden von bestimmten Stellungen des Öfteren im Buch gesucht werden. Wer bereits über fortgeschrittenes Endspielwissen verfügt und dieses etwas auffrischen will, kann hier ohne Vorbehalt zugreifen. Für Spieler, die sich bisher noch nicht besonders mit dem Endspiel auseinander gesetzt haben, würde ich zum Beispiel das exzellente Endspiel-Buch Chess Endgame Training (ebenfalls Gambit-Verlag) von Bernd Rosen empfehlen.

Ich danke der Firma Schach Niggemann, die das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Martin Rieger, März 2008