Delchev, Semko Semkov

The Safest Sicilian

Black repertoire after 1.e4 c5 2.Nf3 e6

safestsic.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Sprache: Englisch

Verlag: Chess Stars

ISBN2: 978-9-548782-67-8

228 Seiten, kartoniert, 2. bearbeitete und erweiterte Auflage 2008.

Erhältlich bei Schach Niggemann

 

Das vorliegende Buch enthält ein komplettes Schwarzrepertoire anhand der Zugfolge 1.e4 c5 2.Sf3 e6 3.d4 c:d4 4.S:d4 Sc6 5.Sc3 Dc7. Auf 228 dicht bedruckten Seiten legen die beiden Bulgaren ihre Analysen zu diesem System vor, garniert mit Modellpartien, allgemeinen Hinweisen und Erläuterungen (diese halten sich aber in Grenzen). Wie der „Safest Sicilian“ in der aktuellen GM-Praxis funktioniert, kann man am nachfolgenden Beispiel gut erkennen:

Anand,V (2803) - Ivanchuk,V (2740) [B85] XXI Magistral Rapid Final Leon ESP 2008 1.e4 c5 2.Sf3 e6 3.d4 cxd4 4.Sxd4 Sc6 5.Sc3 Dc7 6.Le2 a6 7.0-0 Sf6 8.Le3 Le7 9.f4 d6 10.De1 0-0 11.Dg3 Sxd4 12.Lxd4 b5 13.a3 Lb7 14.Kh1 Tad8 15.Tae1 Td7 16.Ld3 Te8 17.f5 e5 18.Le3 Kh8 19.Lg5 Sh5 20.Dh4 Lxg5 21.Dxg5 Sf6 22.Tf3 Dc5 23.Tg3 Tg8 24.Th3 b4 25.axb4 Dxb4 26.Tb1 Tc7 27.Th6 d5 28.exd5 Db6 29.Sa4 Dd6 30.Th4 Lxd5 31.Sc3 Tb8 32.Dc1 e4 33.Lxe4 Sxe4 34.Sxe4 Dc6 35.De3 Dxc2 36.Tg1 f6 37.Dd4 Td7 38.Sxf6 gxf6 39.Dxf6+ Tg7 40.Tg4 Dxb2 0-1

Das vorgeschlagene Repertoire orientiert sich stark an Delchevs eigenem Repertoire und so finden sich auch dementsprechend viele seiner Partien in den Anmerkungen. Bei meinen Untersuchungen habe ich festgestellt, dass beide Autoren sehr genau und gewissenhaft gearbeitet haben, sämtliche Varianten sind auf aktuellstem Niveau und auch die letzten Entwicklungen in diesem System sind berücksichtigt worden. Somit erhält man ein theoretisch aktuelles Eröffnungsbuch über das Taimanov-System, verpackt als Repertoirebuch. Ob ein normaler Vereinsspieler großen Nutzen daraus ziehen kann, bezweifle ich aber, zu komplex und zu variantenlastig erscheint mir das Buch, dass bei Spielern jenseits von 2000 Ratingpunkten sicher großen Anklang finden wird.

Der Aufbau des Buches mit Einführung, Musterzugfolgen und anschließendem Variantenteil ist zwar positiv zu bewerten, so manchen könnten die schier endlosen Analysen aber dann doch ermüden. So bleibt ein zwar hervorragendes Sizilianischbuch mit dem man auf dem neuesten Stand ist und mit dem sich sicher sehr gut arbeiten lässt am eigenen Repertoire, der aber als gemütlich lesbarer Ratgeber nicht funktioniert. Deswegen würde ich dieses Buch ab ca. 2000 Ratingpunkten empfehlen, Arbeitswille und Motivation vorausgesetzt. Wegen der spärlichen Textpassagen reichen unterdurchschnittliche Englischkenntnisse völlig aus.

 

Ich danke der Firma Schach Niggemann für das Rezensionsexemplar.

Martin Rieger, August 2008 Freechess.info