Frank Oltman

Schachtaktik der Senioren

lmoltsds.jpg

 

Sprache: Deutsch

Verlag: Blauer Punkt

ISBN-13: 978-3-941117-04-4

52 Seiten, geheftet, 1. Auflage 2008.

Erhältlich bei Schach Niggemann

 

Mit der Broschüre „Schachtaktik für Senioren“ würdigt der Autor Frank Oltman den Umstand, dass die Senioren unter den Schachspielern zahlenmäßig stark im Kommen sind. Sein vorliegendes Werk beschäftigt sich ausschließlich mit Kombinationen und lehrreichen Stellungen aus Seniorenturnieren, insgesamt 75 solcher Stellungen hat Frank Oltman zusammengetragen.

Der Autor beginnt seinen Taktikkurs mit einem Aufwärmtraining, 17 Aufgaben werden dargeboten für den „schnellen Blick“, einfache Aufgaben in denen man meist auf Anhieb auf die richtige Lösung zumindest ansatzweise kommt. Im Anschluss folgen 58 Stellungen aus Seniorenturnieren zum Selbststudium, dabei ist jede Stellung mit einem übersichtlichen Diagramm und einem einleitenden Text versehen, erfreulicherweise ist auch das Schriftbild sehr lesefreundlich gehalten!

Die Auswahl der Aufgaben ist recht gut gelungen, es finden sich Stellungen sowohl aus Amateurpartien als auch Großmeisterpartien, der Schwierigkeitsgrad bewegt sich bei ca. 1500 – 1800 DWZ. Positiv möchte ich auch den Lösungsteil bewerten, auch hier bei jeder Aufgabe ein Diagramm, das erleichtert auch ohne Schachbrett die Orientierung.

Hier eine Aufgabe aus der Broschüre die mir etwas Magenschmerzen bereitet hat:

oltman.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

W: Kg1, Dd1,Ta+f1, Sd2 + f3, Lb2 + e2, ba2,b3,c3,e3,f2,g2,h3. S: Kg8, De7, Ta+f8, Se5+f6, Ld6+h5, ba7, b7,c7,d5,f7,g7,h7.

Soll Weiß Sxe5 spielen oder ist Sd4 besser, um den Ld6 abzutauschen?

Antwort:

1.Sd4 verdirbt nichts und ist einer von vielen möglichen Zügen, welche die Stellung im Ausgleich halten. 1.Sxe5 dagegen ist der einzige Zug, den Weiß nicht machen sollte, denn nach 1…Dxe5 droht plötzlich Matt auf h2, was nach 2.Sf3 Lxf3 3.g3 Lxe2 nur auf Kosten einer Figur verhindert werden kann.

Selbstverständlich spielt Weiß nach 1.Sxe5 Dxe5 nicht 2.Sf3 sondern sofort 2.g3 mit der denkbaren Folge 2…Lxe2 3.Dxe2 Df5 4.c4! Dxh3 5.Lxf6 gxf6 6.cxd5 und Ausgleich.

Der Vorschlag des Autors 1.Sd4 wird durch 1…Lg6 2.Sb5 Sd3 3.Lc1 Lc5 4.b4 a6 mit guten Aussichten für Schwarz widerlegt. Ein relativ vernünftiger Zug dürfte in der Stellung 1.c4 sein um den Läufer auf b2 zu befreien. Hier wäre der Autor gut beraten gewesen, etwas sorgfältiger zu arbeiten, das Lösen solcher Aufgaben kann beim Leser schnell Frustration oder Ärger hervorrufen zumal solche Pseudolösungen nicht gerade das Vertrauen in die Kompetenz des Autors stärken.

Im Großen und Ganzen sind die Aufgaben aber korrekt und bieten ein abwechslungsreiches Spektrum an taktischen und positionellen Themen zum Lösen und Studieren. Zusammenfassend kann ich die Aufgabensammlung empfehlen, Druck und Layout sind absolut lesefreundlich, die Aufgaben sind relativ unbekannt und auch das Preis-Leistungsverhältnis geht in Ordnung, bis auf das obige Beispiel also ein Daumen hoch von meiner Seite.

Ich danke der Firma Schach Niggemann für das Rezensionsexemplar.

Martin Rieger, Januar 2009 Freechess.info