Helmut Pfleger Zeit-Schachspalten

120 amüsante Aufgaben mit überraschenden Lösungen

 lxpflzs.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sprache: Deutsch

Verlag: Olms

ISBN-10:3-283-00450-1

ISBN-13:978-3-283-01012-6

136 Seiten, 120 Diagramme, kartoniert.

Erhältlich bei Schach Niggemann

 

Das vorliegende Werk ist eine Sammlung von Artikeln über das königliche Spiel die im Rahmen einer wöchentlichen Kolumne in „ Die Zeit“ erschien.

In der Regel steht eine besondere Aufgabe im Mittelpunkt des Geschehens in der eine verblüffende Fortsetzung oder ein überraschender Gegenangriff gefunden werden will. Umrahmt werden diese Partiefragmente und Stellungsbilder von den kurzweiligen und liebenswürdigen Erzählungen Dr. Helmut Pflegers. Aber anders als bei einem Gemälde ist dieser Rahmen, der voller interessanter Anekdoten und lesenswerten Ein- und Ansichten besteht, das Prunkstück des Buches.

Wer kennt sie nicht, die mitternächtlichen Sendungen jenseits von Proll- und Krawall-TV in denen Dr. Pfleger entweder alleine oder mit Unterstützung (Hort, Spahn, Wüllenweber) Schach mediengerecht präsentierte und auch einem breiteren Publikum schmackhaft machte? Diese Sendungen gibt es leider nicht mehr und über die Gründe will ich mich hier auch gar nicht weiter auslassen, wichtiger und erfreulicher ist die Tatsache, dass Dr. Pfleger weiterhin Bücher schreibt übers Schach und für das Schach! Eines dieser Bücher ist „Zeit-Schachspalten“, vereint werden hier 120 Episoden aus dem Schachleben zwischen den Jahren 2005 und 2008 vorgestellt.

Meiner Meinung nach gelingt Pfleger immer wieder das Kunststück, eine Brücke zwischen Profis und Amateuren zu schlagen in dem er scheinbar komplizierte Vorgänge auf dem Schachbrett verständlich und nachvollziehbar erklärt. Dazu gesellen sich eine Prise Humor und der schier unerschöpfliche Fundus an Geschichten und Anekdoten, um wie vieles wäre Schach und das Leben allgemein ärmer und kälter ohne diese Erinnerungen? Ich möchte sie nicht missen, diese Erzählungen und Plaudereien aus der Welt des Schachs, sie erst lassen unserer Phantasie freien Lauf und blicken hinter die Kulissen.

Bundespräsident a.D., Richard von Weizäcker, schrieb dazu: „Mit seiner Kommentierung der Schachpartien und seiner Schilderung der Spieler mobilisiert und kultiviert er unseren Geist". Dem kann ich nichts hinzufügen und wünsche dem Buch die Anerkennung und Aufmerksamkeit, die es verdient. Kurzweilige Lektüre die ich jedem Schachspieler empfehlen möchte!

Ich danke der Firma Schach Niggemann, die das Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Martin Rieger, 2009