Maurice Ashley

The Most Valuable Skills in Chess

llashtmvsic.jpg

Sprache: Englisch

Verlag: Gambit ISBN-13: 978-1-904600-87-9

159 Seiten, kartoniert, 1. Auflage 2009.

Erhältlich bei Schach Niggemann

 

„The Most Valuable Skills in Chess“ von GM Maurice Ashley behandelt, wie es der Titel schon sagt, die wichtigsten Kenntnisse, die man im Schach besitzen kann. Diese Basics werden in mehrere Kapiteln unterteilt, angefangen von der Kenntnis über die wichtigsten Felder für die Figuren (z.B. die Läufer haben auf d4, d5, e4, e5 die größte Aktivität) über typische Mattbilder (z.B. ersticktes Matt) bis hin zu lehrreichen Meisterpartien. GM Ashley pflegt einen lockeren Schreibstil und so wird die Lektüre niemals langweilig, im Gegenteil, „Float like a Butterfly“ oder „Homeland Security“ sind nur einige der Kapitelüberschriften und machen Lust auf mehr. Der Leser wird auch nicht gleich überfordert sondern behutsam wird der Level gesteigert, unmerklich aber beständig werden Aufgaben anspruchsvoller und tragen so zu einem motivierenden Lese- und Trainingsvergnügen bei.

Bei Schachbüchern kann dieser Aspekt nicht deutlich genug hervorgehoben werden! Oft besteht nämlich die Gefahr darin, dass der Autor in bestimmt guter aber letztendlich unglücklicher Absicht seine Leserschaft unter- oder überfordert. Maurice Ashley gelingt der Spagat zwischen Plauderei und ernsthaftem Training hervorragend, die Beispiele sind klasse gewählt und die Erklärungen und Hinweise brauchbar und verständlich.

Für wen ist das Buch zu empfehlen?

Für Anfänger die bereits wissen, wie die Figuren ziehen und die vielleicht schon ein paar Turnierpartien bestreitet haben. Darauf aufbauend kann dieses Buch wertvolle Kenntnisse vermitteln die den Lernenden einen großen Schritt weiterbringen. Die fünf kommentierten Meisterpartien am Schluss werden für die angesprochene Zielgruppe sicherlich genügend Inspiration für die eigene schachliche Entwicklung bieten. Meiner Meinung nach hätten es ruhig etwas mehr solcher Partien sein können, vielleicht auch in einer bestimmten thematischen Einordnung.

Eine der Partien im Buch ist ein alter Bekannter für erfahrene Spieler, doch auch hier, über 100 Jahre danach, lassen sich immer noch Überraschungen finden:

Steinitz - Von Bardeleben [C54] Hastings, 1895 1.e4 e5 2.Sf3 Sc6 3.Lc4 Lc5 4.c3 Sf6 5.d4 exd4 6.cxd4 Lb4+ 7.Sc3 d5 8.exd5 Sxd5 9.0-0 Le6 10.Lg5 Le7 11.Lxd5 Lxd5 12.Sxd5 Dxd5 13.Lxe7 Sxe7 14.Te1 f6 15.De2 [15.Da4+! c6 (15...Kf7! 90 Jahre lang haben Theoretiker vergeblich versucht, einen klaren Gewinn in dieser Variante nachzuweisen. Erst viel später, genauer gesagt am 23.November 1983 im Schlafwagen des D-Zuges Moskau-Murmansk entdeckte GM Efim Geller den genialen Lösungszug 16.Se5+! 16.Se5+ fxe5 17.Txe5 Dd6 18.Dc4+ Kf8 19.Tae1 Sg8 20.Td5 Dc6 21.Db4+ Kf7 22.Tc5 Dd6 23.Dc4+ Kf8 24.Txc7+-) 16.Db4+-] 15...Dd7 16.Tac1 c6 [16...Kf7! ist genauer und danach fällt es Weiß deutlich schwerer, Vorteil nachzuweisen.] 17.d5 cxd5 18.Sd4 Kf7 19.Se6 Thc8 20.Dg4 g6 21.Sg5+ Ke8 22.Txe7+ Kf8 23.Tf7+ Kg8 24.Tg7+ Kh8 25.Txh7+ Kg8 26.Tg7+ Kh8 27.Dh4+ Kxg7 28.Dh7+ Kf8 29.Dh8+ Ke7 30.Dg7+ Ke8 31.Dg8+ Ke7 32.Df7+ Kd8 33.Df8+ De8 34.Sf7+ Kd7 35.Dd6# 1-0

Fazit: Tolles Buch über die Basics im Schach und ihre praktische Anwendung. Empfehlenswert!

5 von 6 möglichen Punkten.

5punkte.jpg

Ich danke der Firma Schach Niggemann für das Rezensionsexemplar.

Martin Rieger