Mihail Marin

The English Opening - Vol. 1

1.c4 e5

lomarteov1.jpg

 

Sprache: Englisch

Verlag: Quality

ISBN-13: 978-1-906552-04-6

480 Seiten, kartoniert, 1. Auflage 2009.

Erhältlich bei Schach Niggemann

 

Die neue Reihe „Grandmaster Repertoire“ aus dem Hause Quality Chess geht mit „The English Opening, Volume One“ in die zweite Runde nachdem die beiden Vorgängerbände über 1.d4 den Anfang machten.

Diesmal stellt GM Michail Marin ein komplettes Weißrepertoire mit 1.c4 vor, Band 1 beschäftigt sich mit 1.c4 e5 und Band 2 mit allen anderen Entgegnungen auf 1.c4.

Zur Gliederung des Buches:

Auf 480 Seiten und insgesamt 33 Kapitel wird der gesamte Bereich 1.c4 e5 aus weißer Sicht detailliert dargestellt. Jedes Kapitel beginnt mit einer groben Übersicht über die Hauptabspiele (positiv die dazugehörigen Diagramme gleich am Anfang als Orientierungshilfe!) und den wichtigsten Varianten mit Seitenangabe. Danach folgen die tiefer gehenden Abspiele mit den jeweils besten weißen Zugfolgen (zumindest aus Sicht des Autors und langjährigen Englischspielers).

Zu den zahlreichen Originalanalysen hat Marin auch eine Menge an bisher ungespielten Neuerungen eingearbeitet und mit sehr viel Text kommentiert. Äußerst gelungen finde ich die ausgeglichene Art der Kommentierung, tiefe Variantenverästelungen wo es wirklich nötig ist, wechseln sich ab mit einfachen verbalen Erklärungen mit Musterzugfolgen zum besseren Verständnis oder zur Veranschaulichung von zuvor abgegebenen Bewertungen. Am Ende eines jeden Kapitels folgen eine Zusammenfassung und eine Gesamtbewertung der betrachteten Variante. Interessanterweise beschränkt sich Marin nicht auf das einfache Kommentieren der Zugfolgen sondern blickt auch über den Tellerrand hinaus, er erzählt hier etwas über die Entstehungsgeschichte, dort etwas über besondere Eigenarten wie zum Beispiel trickreiche Zugumstellungen und dergleichen mehr. Dies hat den angenehmen Effekt, dass sich das gesamte Buch flüssiger, lebendiger und unterhaltsamer liest. Ein Eröffnungsbuch muss aber in erster Linie nicht unterhaltsam sein sondern knallhart die Fakten auf den Tisch legen.

Damit kommen wir zu der wichtigsten Frage, was taugen die Vorschläge wirklich und lassen sich damit auch Erfolge erzielen?

In der Partie Ivanchuk Vassily (UKR) (2786) - Aronian Levon (ARM) (2757), Nanjing 2008, versuchte Ivanchuk nach 1.c4 e5 2.g3 f5 3.d4 exd4 4.Sf3 Lb4+ 5.Sbd2 Sf6 6.Lg2 Sc6 7.0-0 Lc5 8.Sb3 d6 9.Sfxd4 Sxd4 10.Sxd4 0-0 den natürlich aussehenden Zug11.Sc2?! und geriet nach 11...De8 12.b4 Lb6 13.Le3 Lxe3 14.Sxe3 f4! in eine schwierige Lage, nach den weiteren Zügen 15.Sd5 Sxd5 16.Dxd5+ Kh8 17.Tfe1 Tf6 18.Tad1 c6 19.De4 Df7 20.Td4 Lg4 21.Dd3 Tf8 22.Dd2 h5 23.Lf3 fxg3 24.hxg3 Lxf3 25.exf3 Txf3 26.Te2 c5 27.bxc5 dxc5 28.Td8 Dxc4 29.Txf8+ Txf8 30.Te5 b6 31.Txh5+ Kg8 32.Th4 De6 33.a4 a6 34.Th5 c4 35.Dd4 Df7 36.Td5 c3 37.Td6 b5 38.Txa6 Tc8 39.Dg4 Dc4 konnte Schwarz den ganzen Punkt einfahren. Marin gibt in seinem Buch 11.b3!N als Verbesserung gegenüber dem gespielten 11.Sc2?! an. Dies ist eine der Neuerungen die Marin in sein Buch eingearbeitet hat. Nach 11...De7 12.Lb2 Se4 13.e3 mit dem Plan Dc2, Tad1 und Tfe1 dürfte Weiß besser stehen.

Ein anderes Beispiel:

Leko,P (2753) - Kramnik,V (2799) Amber-rapid 2008 1.c4 e5 2.Sc3 Sf6 3.Sf3 Sc6 4.g3 d5 5.cxd5 Sxd5 6.Lg2 Sb6 7.0-0 Le7 8.a3 0-0 9.b4 Le6 10.Tb1 f6 11.d3 Sd4 12.Sd2 c6 13.Sde4 Lf7 14.Le3

[Marin schlägt hier 14.Sc5! (14...Dc7 15.e3 Se6 16.S3e4 f5 17.Sxe6 Lxe6 18.Sc5 Lf7 19.e4 fxe4 (19...f4 20.gxf4 exf4 21.Dg4 Ld6 22.Lb2 mit großem Vorteil) 20.Sxe4 Tad8 21.Dc2 Le6 22.Lb2 Ld5 23.Tfe1 Tf7 24.Te2 Tdf8 25.Tbe1 a6 26.Lh3 Sd7 27.d4±; )14...Tb8 15.e3 Se6 16.S3e4 als Verbesserung vor.]

14...a5 15.Sc5 axb4 16.axb4 Ta3 17.S3e4 Dc7 18.Lxd4 exd4 19.Lh3 Tfa8 20.Dc1 Sd5 21.Db2 Sc3 22.Sxc3 dxc3 23.Dc2 De5 24.Tfc1 b5 25.Se4 La2 26.Ta1 Lxb4 27.Txa2 Txa2 28.Db3+ Kh8 29.Dxb4 c2 30.Lf1 Db2 31.Dxb2 Txb2 32.Sd2 c5 33.f4 c4 34.Sf3 b4 35.dxc4 Td8 36.Se1 b3 37.Kf2 Td1 38.Sd3 Txd3 0-1

Soweit ich beurteilen kann, bietet das Buch absolut seriöse, sorgfältig geprüfte und durchdachte Systeme und Varianten, mit denen man in der Praxis durchaus Erfolge erzielen kann. In meinen Augen ein exzellentes Eröffnungsbuch für den Erfolg in der Praxis!

6 von 6 Punkten.

6punkte.jpg

Ich danke der Firma Schach Niggemann für das Rezensionsexemplar.

Martin Rieger